Portrætter

Slægten Reventlow:

Benny Reventlow
(1894 - 1965)



Andre slægter:

Hans von Schack
(1735 - 1796)



Slotte og Herregårde


Etelsen, Niedersachsen
Etelsen, Niedersachsen

Das Schloss Etelsen ist ein in der Langwedeler Ortschaft Etelsen bei Verden in Niedersachsen in Neorenaissance-Architektur errichtetes Schloss. In den Jahren 1885–1887 wurde es von den Brüdern von Heimbruch als Ersatz eines älteren Gutshauses erbaut. In den 1860er Jahren gehörte das Gut Etelsen dem vormaligen hannoverschen Landdrosten und Minister Johann Caspar von der Wisch (1785–1865), der 1858 diesen Besitz gemeinsam mit seinem Bruder, Hieronimus von der Wisch (1788–1873) die unter Einschluss der Güter Koppel, Embsen und Ruschbaden zu einem Fideikommiss vereinigt hatte. Noch im Todesjahr des Hieronimus wurde im Park ein neugotisches Mausoleum errichtet, in dem die Brüder und auch spätere Besitzer beigesetzt wurden. Nach dem Tod der von der Wischs fiel Etelsen an die Brüder Carl Johann Christian (1820–1895) und Gottlieb Ernst August von Heimbruch (1822–1892), Besitzer der Rittergüter Varste und Polle, auch sie hohe hannoversche Militärs und Diplomaten. Sie ließen 1885 bis 1887 von dem Architekten Karl Hantelmann aus Hannover das Schloss in seiner heutigen Gestalt errichten. Auch sie starben kinderlos, so dass ihr Erbe an die Familie Reventlow fiel. Graf Christian zu Reventlow bezog das Schloss am 10. Oktober 1896 und bewohnte es mit seiner Familie bis zu seinem Tode 1922. Er wurde 1922 als Letzter im Mausoleum beigesetzt. Erbe des gesamten Besitzes wurde sein ältester Sohn, Lehnsgraf und königlicher Hofjägermeister Rudolph zu Reventlow (1879–1945), der, meist auf Reisen, in den folgenden Jahren sämtliche Ländereien verkaufte, sodass nur das leerstehende Schloss mit dem ca. 11 ha großen Schlosspark übrig blieb. Schloss und Park wurden 1937 an die SA-Gruppe Nordsee verkauft und dienten bis zum Kriegsende als SA-Gruppenschule.


Heraldik


reventlow_segl_1652.jpg
reventlow_segl_1652.jpg



Gravsten og epitafier


Grabmal für Graf Otto von Reventlow-Wittenberg und seine Gemahlin Dorothea
Grabmal für Graf Otto von Reventlow-Wittenberg und seine Gemahlin Dorothea

   

Udskriv Tilføj bogmærke
Dorthea Lauridsdatter Widsted Thura

Dorthea Lauridsdatter Widsted Thura

Kvinde 1661 - 1740  (79 år)

Personlige oplysninger    |    Begivenhedskort    |    Alle    |    PDF

  • Navn Dorthea Lauridsdatter Widsted Thura 
    Fødsel 1661  Nakskov, Lollands Nørre Herred, Maribo Amt, Danmark Find alle personer med begivenheder på dette sted 
    Dåb 7 jun. 1661  Nakskov, Lollands Nørre Herred, Maribo Amt, Danmark Find alle personer med begivenheder på dette sted 
    Køn Kvinde 
    Død 22 jan. 1740  Ry, , Find alle personer med begivenheder på dette sted 
    Notater 

    • I skiftet efter D.L.W., der er af 31. May 1742, nævnes kunde 2 af hendes søskend e , n e m l i g b i skop Thura og degn HansThura og deres børn, dvs. at hun ikke selv har haf tl ivsa rv in ge r , o gti lsvarende tyder det på, at de øvrigesøskendes
      eventuel
    Person-ID I8303  Reventlow
    Sidst ændret 25 jan. 2015 

    Far Laurits Mortensen Wedsted,   f. maj 1614, Vedsted, Aabybro, Aalborg, Danmark Find alle personer med begivenheder på dette stedd. 8 mar. 1674, Køge, Danmark, Find alle personer med begivenheder på dette sted (Alder 59 år) 
    Ægteskab 4 jul. 1654  Nakskov, Lollands Nørre Herred, Maribo Amt, Danmark Find alle personer med begivenheder på dette sted 
    Familie-ID F32798  Gruppeskema  |  Familietavle

  • Begivenhedskort
    Link til Google MapsFødsel - 1661 - Nakskov, Lollands Nørre Herred, Maribo Amt, Danmark Link til Google Earth
    Link til Google MapsDåb - 7 jun. 1661 - Nakskov, Lollands Nørre Herred, Maribo Amt, Danmark Link til Google Earth
    Link til Google MapsDød - 22 jan. 1740 - Ry, , Link til Google Earth
     = Link til Google Earth